Der FIBU-Kontenplan ist primär nach den Anforderungen des Abschlusses gegliedert. Doch im laufenden Geschäft sind häufig Konten-Zusammenstellungen nach anderen Kriterien (Absatzerfolgsrechnung, Liquiditätsrechnung,…) nachgefragt.

Wie werden diese mit Microsoft Dynamics NAV aufbereitet?

Microsoft Dynamics NAV stellt im Standard für die Finanzbuchhaltung die Möglichkeit zur Verfügung, sogenannte Kontenschemen zu erstellen. Kontenschemen sind Darstellungen von FIBU-Konten, sortiert und summiert nach alternativen Kriterien. In ein Kontenschema für die laufende Liquiditäts-Analyse werden beispielsweise nur jene Konten aufgenommen, welche liquiditätsrelevant sind, gruppiert nach Umlaufvermögen und Fremdkapital. In der Wahl und Gruppierung der FIBU-Konten ist der Ersteller des Kontenschemas frei.

Beispiel eines Kontenschemas:
Kontenschema-Microsoft-Dynamics-NAV-ERP-Software-FIBU
Die Vorteile im Überblick:
  • Es können mehrere Kontenschemen erstellt werden
  • Ein einmal erstelltes Kontenschema steht allen Benutzer gemäss Berechtigungs-Steuerung permanent für Auswertungen zur Verfügung
  • Die Ergebnisse können nach Datum, Dimensionen (Kostenstelle, Kostenträger) oder Budget eingeschränkt werden
  • Bei Konzern-Konsolidierungen kann die Summenbilanz pro konsolidiertem Mandant dargestellt werden
  • Mit einem Klick ist das Ergebnis ins Excel exportiert und kann dort nach Bedarf weiterbearbeitet werden
  • Aufwändige manuelle Tätigkeiten für das Zusammenstellen von FIBU-Informationen zu Handen verschiedener Anspruchsgruppen entfallen