Was ist Industrie 4.0?

Smarte Maschinen, Roboter in Fabrikhallen, Mensch versus Maschine. Über Industrie 4.0 wird inzwischen viel geredet, macht doch die Digitalisierung vor der Fertigung nicht Halt. Die Bedeutung von ausgeklügelten Fertigungsverfahren und Produktionsprozessen wächst von Jahr zu Jahr. Doch was steht hinter dem Begriff Industrie 4.0? Das Schlagwort „Industrie 4.0“ geht zurück ins Jahr 2012. Nach der Mechanisierung, Elektrifizierung und der Automatisierung läutet Industrie 4.0 die vierte Revolution ein. Was steht dahinter? Industrie 4.0 verfolgt die Vision einer smarten Fabrik. Eine Fabrik in der Systeme und Geräte autonom kommunizieren. Diese neuen Technologien aus der Informations- und Kommunikationstechnik drängen in die Fertigungsbranche vor und helfen die Steuerung der Prozesse zu optimieren und die Produktivität entsprechend zu steigern. Dadurch entstehen innerhalb der Firma Wertschöpfungsketten, die dabei helfen mehr Effizienz zu erzielen oder neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Industrie 4.0 in der Schweiz

Mit Industrie 2025 hat die Schweiz eine Initiative ins Leben gerufen, welche die Vision von Industrie 4.0 und verbundenen Konzepten in der Schweiz einführen und verankern will. Das oberste Ziel der Initiative ist die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Unternehmen und des Werkplatzes Schweiz zu sichern und auszubauen.

Welcher Nutzen entsteht für Fertigungsunternehmen mit Industrie 4.0
  • Eine genaue Berechnung der Liefertermine führt zu einer höheren Kundenzufriedenheit
  • Massiv gesteigerte Flexibilität in der Produktion. Auf dem Weg zum vollautomatischen Unikat nach Kundenwunsch
  • Automatisierte Prüf- und Korrektur-Massnahmen führen zu einem verbesserten Qualitätserlebnis für Kunden
  • Schnelle Lieferzeiten durch kürzere Standzeiten von Maschinen
Was sind die Handlungsfelder für die Industrie 4.0?

Digitalisierung vorantreiben
Die Digitalisierung der Geräte und Systeme muss weiter vorangetrieben werden, damit die autonome Kommunikation funktioniert und Unternehmen von automatisierten und flexiblen Produktionsprozessen profitieren können.

Produktionsprozesse stärker vernetzen
Die sinnvolle Vernetzung von Geräten und Systemen macht eine intelligente Steuerung der Produktionsprozesse möglich und erlaubt die eigenständige Koordination von Arbeitsschritten und Instandhaltung.

Produktions-Know-How generieren
Durch die starke Vernetzung der Geräte und Systeme ist es möglich laufend Daten zur Produktion zu sammeln, zu archivieren und auszuwerten. Daraus lässt sich wichtiges Know-how gewinnen und die Wertschöpfungskette kontinuierlich und sinnvoll optimieren.

 

Was bietet Microsoft Dynamics NAV heute schon in punkto Industrie 4.0?

Aufgrund der oben angeführten Angaben, wird schnell klar, dass die Basis für diese Errungenschaften die Softwaretechnologien sind. So muss die ERP Software als Herzstück der Unternehmung die notwendige Flexibilität vorweisen und sich an die neuen Technologien und Geschäftsmodelle anpassen können.

In der Vergangenheit hat Alpha Solutions AG bereits ein sehr breites Spektrum von Systemen mit der ERP Software Microsoft Dynamics NAV integriert. Mit unserem Know-how aus dem Umfeld von ERP-Software und unserem IT-technischen Handwerk haben wir eine Vielzahl von Systemen und Anlagen gemäss Industrie 4.0 verknüpft.

Die Abbildung zeigt exemplarisch, welche Systeme und Anlagen wir bereits vernetzt haben. Über die gesamte Supply-Chain bieten wir unseren Kunden Werkzeuge, damit ihre Systeme untereinander kommunizieren und die Geschäftsinformationen ungehindert zirkulieren können.

Industrie-4.0-ERP-Software-Microsoft-Dynamics-NAV
Sie haben eine Frage?

Dann berate ich Sie sehr gern persönlich. Sie erreichen mich telefonisch unter 058 200 14 14 oder per E-Mail. Kontaktaufnehmen drücken. 

Kontakt aufnehmen