Kommissionierung bis Stundenerfassung mittels Barcode

Vor 40 Jahren kam der erste Barcode in Amerika zum Einsatz. Seit diesem Zeitpunkt war der Triumphzug der hellen und dunklen Balken nicht mehr aufzuhalten. Heute sind Barcodes überall im Einsatz. Die Einsatzgebiete sind im Verlauf der Zeit vielseitig geworden. Von der Lebensmittelbranche bis zu der Steuerung von Warenströmen, der Automatisierung der Lagerhaltung bis hin zum Warenversand und der Verfolgung. Auch in Verbindung mit Microsoft Dynamics NAV kommt der Barcode zum Einsatz: von der Kommissionierung bis hin zur Stundenerfassung per Barcode.

Kostenlose Beratung anfordern

Die Kommissionierung und die Stundenerfassung mittels Barcode macht das Arbeiten effizienter. Warum? Bei der Stundenerfassung lassen sich so beispielsweise Personen- und Maschinenstunden mit einer Scanner-Lösung per Barcode einfach erfassen und damit Verkaufs- und Montageaufträge oder aber auch internen Aufgaben zuordnen. Das manuelle Erfassen entfällt und hilft Zeit und Kosten zu sparen.

Kommissionierung Barcode
  • Bereich 1 - Durch das Einscannen des Auftragsbarcodes (1D) vom Hardcopy-Beleg «Kommissionauftrag» wird der Auftrag in der Scan-Maske geladen. 
  • Bereich 2 - Im Feld «Barcode» sind auch die Artikel zu scannen, die Scan-Menge wird mit der «zu kommissionieren Menge» abgeglichen. Jegliche Überschreitungen der «zu komm. Menge» sind manuell zu bestätigen (nützlich bei Lagermengendifferenzen). Falls beim besagten Artikel eine Verpackungseinheit hinterlegt ist, wird sie pro Scan summiert.
  • Bereich 3 - Die Anzahl von Paketen und Porti kann manuell oder mit Barcodes angegeben werden.
  • Bereich 4 - Um das Scannen abzuschliessen, wird der Kommissionsauftrag gebucht. Hier gibt es drei Optionen «Buchen» (ohne einen Ausdruck), «Buchen & Sammellieferschein drucken» (Buchung und Druck eines Sammellieferscheins über alle Verkaufsaufträge) und «Buchen & Lieferschein drucken» (Buchung und Druck von Einzellieferscheinen zu den Verkaufsaufträgen). Die Buchung kann ebenfalls über Barcodes gesteuert werden.
  • Bereich 5 - Jede zum Debitor abweichende Lieferadresse kann über Lief. an Code erfasst werden. 

 

Im Idealfall bedarf die Abarbeitung eines Kommissionsauftrages keine Tastatur, da alles über die Barcodes abgehandelt werden kann. Beispielweise bleibt nach der Buchung eines Kommissionauftrages die Scan-Maske, mit Cursor-Positionierung im Feld «Barcode», offen, um den Verarbeitungsablauf optimal zu halten.

 

Sie haben eine Frage?

Dann berate ich Sie sehr gern persönlich. Sie erreichen mich telefonisch unter 058 200 14 14 oder per E-Mail. Kontaktaufnehmen drücken. 

Kontakt aufnehmen