Support für Windows Server 2008 und Windows 7 wird im Januar 2020 eingestellt

Das Supportende von einem Serverbetriebssysteme ist immer eine gute Gelegenheit, die eigenen IT-Infrastruktur genau unter die Lupe zu nehmen und sicherzustellen, dass die Infrastruktur und die Anwendungen auch weiterhin geschützt sind.

Supportende? EOL? Was bedeutet das überhaupt?

Am 14. Januar 2020 endet der Microsoft Support für den Windows Server 2008 und 2008 R2. Grundsätzlich bietet Microsoft bei seinen Produkten einen vorherein festgelegten und garantierten Support-Zeitraum. Dieser Zeitraum unterteilt sich grob in zwei Phasen: Den Mainstream – Support und den Extended Support. Der Mainstream – Support unterstützt Sie fünf bis zwei Jahre nach Erscheinen des Nachfolgeprodukts regelmässig mit Sicherheitsupdates und anschliessend verfügt man mit dem Extended Support für weitere fünf Jahre nach Erscheinen den nächsten Nachfolgeproduktes über die notwendigen Schutzmechanismen.

Sobald eine Lösung jedoch den Moment von «End-of-lifetime» erreicht hat, also auch der Extended Support abgelaufen ist, werden keine regelmässigen Sicherheitsupdates von Microsoft mehr bereitgestellt. Sie erhalten nach dem offiziellen Support-Ende somit keine Updates mehr. Ein Betrieb von Servern über das Support-Ende hinaus ist mit einem enormen Risiko für Ihr Unternehmen verbunden, da auch wir ohne Updates vom Hersteller bei Problemfällen keine Unterstützung gewähren können. Ebenso können viele Compliance Richtlinien nicht mehr eingehalten werden, wenn ein Produkt keine Updates mehr erhält.

Warum ist es wichtig, dass Sie regelmässig Updates vorzunehmen?

Thema Sicherheit

Mithilfe von Sicherheits-Updates durch den Hersteller werden laufend Sicherheitslücken für potenzielle Attacken geschlossen und Ihre Systeme laufen dadurch stabil und Sie profitieren von weniger Ausfällen und reduzieren die Gefahr von Cyberangriffen.

Thema: Funktionserweiterung
Mit jedem Update erwerben Sie neue Funktionalitäten und gewinnen dadurch Effizienz und Sicherheit aufgrund erweiterter Sicherheitsfeatures.

Thema: Performance
Systeme in Kombination mit neuen Betriebssystemen und neuer Hardware laufen optimaler und funktionieren performanter und helfen Ihrem Unternehmen Zeit zu sparen.

Welche Optionen stehen Ihnen nach dem offiziellen Support-Ende zur Verfügung?

Mit der Ankündigung vom offiziellen Supportende haben Sie verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Wir haben Ihnen die drei wichtigsten Optionen aufgeführt.

Option 1: Migration zu Microsoft Azure
Microsoft bietet eine 1:1 Migration der Server auf die Microsoft Azure Plattform an. Sie können damit die bestehenden Server oder Clients als Service als der Microsoft Cloud beziehen. Damit wird Ihr Windows Server 2008 oder 2008 R2 Workloads auf Azure bereitgestellt. 

Die Erneuerung Ihrer Serverumgebung muss nicht innerhalb der nächsten Monate erfolgen. Unternehmen, die noch nicht dazu bereit sind, ihre lokale Servergeneration durch einen neuen Server zu ersetzen, können ihre Workloads in die Cloud migrieren und dazu ihre bestehende Server-Lizenz weiter nutzen. Dadurch gewinnen sie mehr Zeit, denn Microsoft bietet für die Serverbetriebssysteme in der Cloud drei Jahre lang kostenlos verlängerte Security-Updates an. Unternehmen haben dann nicht nur ein, sondern drei Jahre Zeit, um ihre IT zu modernisieren.

Option 2: Wechsel in die Private Cloud Umgebung
Sie wechseln Ihrer Serverinfrastruktur in die Private Cloud Umgebung von Alpha Solutions AG und sind laufend mit den aktuellsten Updates versorgt, ohne sich Gedanken über Compliance und Sicherheit machen zu müssen.

Option 3: Update auf Windows Server 2019
Sie beziehen eine neue Hardware und machen ein Update auf Windows Server 2019. Dafür benötigen Sie einen neuen physischen Server und ein Update auf den Windows Server 2019 und bleiben auf dem konventionellen Weg.

Da wir keine allgemeingültige Empfehlung abgeben können, beraten wir Sie sehr gern, welche Option ausgehend von Ihrem Unternehmen und Ihrem Gegebenheiten Sinn macht. Es ist wichtig, dass die jeweilige Option auch in das Gesamtbild Ihrer IT-Umgebung und Strategie passt. 

Beratungstermin anfragen
Sie haben eine Frage?

Ivo Gonzenbach | Bereichsleiter IT-Infrastruktur 

Dann berate ich Sie gern persönlich. Rufen Sie mich an: 058 200 14 14 oder schreiben Sie mir eine Nachricht. 

Kontakt aufnehmen