Ausgangslage

Das Hilfswerk HEKS, das sich im In- und Ausland für eine menschlichere, gerechtere Welt einsetzt, wollte für die Finanz- und Betriebsbuchhaltung eine Lösung, die sich im Markt bewährt hat und für die Projektverwaltung geeignet ist.

Da die bestehenden Systeme veraltet waren und nicht mehr die Bedürfnisse der Anwender erfüllten, suchte man nach einer neuen Lösung. Das neue ERP-System sollte einfach bedienbar, intuitiv und rollenbasiert sein. Zudem wollte man eine übersichtliche Projektverwaltung für die Planung und Steuerung der Projekt-Einnahmen und -Ausgaben.

Nach einem professionellen Evaluations- und Auswahlverfahren hat sich die Geschäftsleitung für die Implementierung von Microsoft Dynamics NAV durch Alpha Solutions AG entschieden.

 

Highlights im Projekt

  • Einfache und übersichtliche Benutzeroberfläche
  • Neueinführung Dynamics NAV (Finanzbuchhaltung, Projektbuchhaltung und Kostenrechnung) 
  • Anbindung Drittsoftware via Webservice-Technologie
  • Aufsetzen Power-BI mit Data-Warehouse für Dashboards über mehrere Datenbanken
  • Bereitstellung Dashboards für Management und NGO-Projektleiter weltweit
  • Effiziente Zusammenarbeit mit Alpha Solutions bzw. dem Projektleiter
1
Vorprojekt

Gemeinsame Analyse der Ausgangslage, Besuch von Referenzkunden und Erstellung eines Grobkonzepts zur Abschätzung des Umfangs und der Kosten des Projekts

2
Konzeption

Workshops zur Ermittlung des Funktionsumfangs und Erstellung von User Stories (=Detailkonzept), um die Ergebnisse aus den Analyse-Workshops für die Realisierung festzuhalten

3
Inbetriebnahme Microsoft Dynamics NAV

Erfolgreiches Going-Live nach 9 Monaten Projektphase

4
Reporting mit PowerBI

Realisierung eines systemübergreifenden Reportings mit JetEnterprise und Power BI

Mehr Übersicht dank Microsoft Dynamics NAV

Erfahren Sie aus erster Hand, warum sich das Hilfswerk HEKS für die ERP-Software Microsoft Dynamics NAV entschieden hat. 

 

Das Resultat

Die vorgegebene Projektlaufzeit von nur 9 Monaten war sehr amitioniert. Dank grossem Einsatz aller Beteiligten und einer guten Detailanalyse konnte zeitgerecht und innerhalb des Budgets mit dem System gearbeitet werden. 

Durch das neue System haben die Projektleiter eine zentrale Sicht auf die Kosten und Erlöse der Projekt- und Fondsrechnung. Es ist nun auf einfache Art und Weise möglich, die Ein- und Ausgabenseite jederzeit einzusehen und zu steuern.

Zudem profitiert nun die Finanz- und Betriebsbuchhaltung von einer transparenten Abbildung der Vollkostenrechnug zu den IST-Kosten.

Sie haben eine Frage?

Patrick Glauser | Leiter Verkauf, Mitglied der Geschäftsleitung

Dann berate ich Sie sehr gern persönlich. Rufen Sie mich an: 058 200 14 14 oder schreiben Sie mir eine Nachricht.  

Kontakt aufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren: